Bitte keine heisse Asche einwerfen

Adventskalender 5/24

Tür 5:

Heute gibts einen Widerstand mit 10 Mega Ohm drin:

Aber erstmal einen Schritt zurück. Inzwischen glaube ich nämlich zu wissen, was gestern passiert ist. An den Pins 1-3 des Chips befindet sich ein NAND Gatter. Pin 1 + 2 sind die Eingänge. Sie sind beide miteinander und ausserdem mit dem Minus Pol der Batterie verbunden. Voila:

NAND stand für “NOT AND” und führt zwei Rechenoperationen mit den Zahlen 0 und 1 durch. Je nachdem was für Nullen und Einsen man in die Eingänge Pin 1 und 2 rein tut, kommt an Pin 3 wieder eine 0 oder eine 1 raus. Mit “Eins rein tun” ist gemeint, den Pin mit dem Plus Pol der Batterie zu verbinden, und mit “Null rein tun” ist gemeint, den Pin mit dem Minuspol zu verbinden.

Die Schaltung berechnet aus beiden Eingängen zuerst “logisch und”. Dabei kommt immer eine 0 raus, wenn eine der beiden Zahlen 0 ist. Und darauf dann ein NOT. Das macht aus 0 eine 1 und umgekehrt.

Also sind diese Fälle möglich:

Pin1 Pin2 UND NICHT Pin3
0 0 0 1 1
0 1 0 1 1
1 0 0 1 1
1 1 1 0 0

Da Pin 1 und 2 in meiner Schaltung verbunden sind, gibt es nur zwei Möglichkeiten. Beide Eingänge auf 0 oder beide auf 1.
Und dabei kommt am Ausgang immer genau das Gegenteil von dem Raus, was man reingetan hat. Aus 0 wird 1 und aus 1 wird 0. Durch das Verbinden der beiden Eingänge ist aus NAND ist ein NOT geworden.

Heute fliegt die Verbindung der beiden NAND Eingänge zum Minus Pol raus. Dafür verbinde ich die beiden per Megaohm Widerstand mit dem Plus Pol. Die Anleitung sagt: “Nun zieht der Widerstand die Spannung auf 1 hoch.”

Das Ergebnis am Ausgang ist 0, denn die LED leuchtet nicht.

Und jetzt kommt die Pointe: Wenn man mit dem Finger den Widerstand mit dem blanken Draht verbindet, leuchtet die LED:

Warum? Die Anleitung sagt, der Finger habe angeblich einen geringeren Widerstand, als der 10 Megaohm Widerstand und deshalb “zieht der Finger die Spannung auf 0″ runter. Ich staune.

Ich möchte das sehen und versuche zu messen, wieviel Volt am Eingang liegt. Dazu verbinde ich das Spannungsmessgerät mit Pin1 und dem Minuspol. Das ist übrigens genau das was ich eben mit dem Finger gemacht habe, nur dass mein Finger keine Spannungsanzeige hat.

Ergebnis: die LED leuchtet. Ist der Widerstand des Spannungsmessgeräts genauso wie der meines Fingers kleiner als die 10 Megaohm des Widerstands?

Gelernt: Habe die Übersicht verloren.

Leave a Reply

*