Bitte keine heisse Asche einwerfen

Zeckenplage

Das Problem ist nicht neu, aber das was die Katze dieses Jahr an nur einem Tag an Zecken anschleppt geht auf keine Kuhhaut setzt neue Maßstäbe. Wenn man für das Entzecken wenigstens etwas Dankbarkeit bekäme. Aber nein, die Wirtin ist anschliessend auch noch erbost, weil man ja unerlaubt in ihre Fellsphäre eingedrungen ist:

Die Zeckenzange war früher nicht nötig. Krapo hat die Biester mit der Hand ausgerissen und so viele waren es auch nicht. Bis ich eines Tages mit der Katz zum Tierarzt gefahren bin, weil Krapo nicht da und meine Ausreissversuche alle mit abgerissenen Zeckenköpfen endeten. Dort erhielt ich eine Einweisung in den Gebrauch von Zeckenzangen und seitdem machen wir das fast täglich.

Falls das hier jemand googled, der genauso verzweifelt ist wie ich damals:

Zecke mit einer Hand im Fell freipräparieren und gleichzeitig die damit nicht einverstandene Katze festhalten. Mit der anderen Hand die geöffnete Zange an den Hals der Zecke setzen, Zange schliessen und sofort drehen. Die Drehrichtung ist wurscht – die Zecken haben kein Gewinde. Die Zange quetscht der Zecke den Kopf nicht ab, weil sie eine kleine Aussparung an den Greifern hat. Genau da kommt der Kopf der Zecke rein.

2 Responses to “Zeckenplage”

  1. [513902] Krapo Says:

    Und ich bitte zu bemerken, dass die abgebildeten Zecken nicht die kompletten Ausbeute des diesjährigen Rekordtags darstellen…

    Die Entzeckungsgehilfin
    (die von ihrer Kundschaft regelmäßig gefragt wird, ob sie etwa eine Katze besitze – woher die das nur wissen…)

  2. [514093] ToJo Says:

    Auch ich kann diesjährig gehäuftes Zeckenvorkommen an unseren Katern vermelden. Allerdings nicht so heftig.
    Wenn bei uns zu schlimm wird schwingen wir die chemische Keule.

Leave a Reply

*