Bitte keine heisse Asche einwerfen

K45 Katlenburg

1800 kbit/s

Technischer Hinweis:
Um endlich wieder von den Web 2.0 Klitschen “Youtube” (würg) und “Vimeo” (viel schöner, aber trotzdem) loszukommen, habe ich dieses Video selbst ins Flashformat konvertiert. Ich würde gerne wissen, wie es bei Euch aussieht. Die Verlockung, es einfach bei einem vom Quicktime Plugin abspielbaren H.264 Format zu lassen ist gross, aber ich befürchte, dann kann man die Filme unter Linux nicht ansehen.

Quicktime Test

Erste Version
1000 kbit/s

2 Responses to “K45 Katlenburg”

  1. [484085] Thomas Says:

    Bei mir spielt das sehr ruckelig ab und die Laufzeitanzeige im Player fehlt völlig. Das abspielen von H264 unter Linux funktioniert bei mir übrigens ohne Probleme, was den w32 Codecs, die es z. B. unter http://www.mplayerhq.hu/design7/dload.html#binary_codecs gibt zu verdanken ist.

  2. [484107] Krischan Says:

    Jetzt hast Du aber auch genau den Moment erwischt, wo ich am rumbasteln bin, weil verzweifelt versucht habe die Laufzeitanzeige in Gang zu kriegen. Das liegt laut Sven daran, “dass ich nicht auf ihn gehört habe” und die flvtools2, die die erforderlichen Metadaten ins FLV File schreibe nicht installiert habe. Ich habe wirklich einfach ein Dummuserpaket installiert. Ich versuchs jetzt mal mit dem ffmpeg auf den macports.

Leave a Reply

*