Bitte keine heisse Asche einwerfen

WordPress und Cookies

Man sollte bei WordPress unbedingt darauf achten, die Cookies zu löschen, nachdem man sich auf einem fremden Rechner eingeloggt hat, sonst könnte jemand noch Tage später unter falschem Namen einen Artikel verfassen, die “expiren” nämlich scheinbar nicht. Ich nehme mal an, Nico ist der Meinung, man solle sowieso lieber blogg.de verwenden?

3 Responses to “WordPress und Cookies”

  1. [1223] Krischan Says:

    Lieber Uberhax0r, bei blogg.de gibt es den permalogin ™ auch.

  2. [160885] Arno Says:

    WordPress ist OpenSource. Was hindert Dich daran, so eine Kleinigkeit zu ändern?

  3. [160895] Krischan Says:

    Arno: Wie hast Du denn diese olle Kamelle gefunden? :) Das hat ein Freund geschrieben, auf dessen PC ich einen Cookie hinterlassen habe. Er hat das gleich (ganz richtig) als Einladung verstanden hier auch mal was zu posten.

Leave a Reply

*