Bitte keine heisse Asche einwerfen

Naz1 SPAM


Received: from [195.172.212.34] (helo=ptoejji.fr)
Subject: Auslaendergewalt: Herr Rau, wo waren Sie?

Received: from [195.172.212.82] (helo=guclvfcw.com)
Subject: Bin ich zu weltfremd? Ich glaube wohl kaum

Received: from pd9e8d818.dip0.t-ipconnect.de ([217.232.216.24] helo=hpwbcgs.com)
Subject: Geschrieben von Margrit am 07. April 2004

Received: from [195.172.212.34] (helo=xqmqfsltv.uk)
Subject: Die Deform der sozialen Ordnung

Meistens ist es ja ganz erfreulich wenn zwischen dem ganzen Pen1s und V1agra Müll mal etwas Abwechslung in der täglichen SPAM Kost ist, aber das was da heute kam macht keinen Spass. “Liebe Kameraden” fängt es an und geht genau so weiter, wie man es aus aktuellen Nazi Texten kennt. Die Regierung tue nichts für die Deutschen und harmlose Neonazis seien eine verfolgte Minderheit.

Was mich an der Sache stutzig macht ist, dass die Adressen über die das Reinkam nicht Dial-Up Verbindungen aus Deutschland sind, sondern z.B.:

Easynet (ich glaube auch ein Dialup Provider aus England), aber auch eine Englische Firma:
descr: Metallifacture Limited
descr: Office
descr: Nottingham, Nottinghamshire

Die versenden das Zeug offenbar über gecrackte Rechner.

3 Responses to “Naz1 SPAM”

  1. [44] Thomas Says:

    Habe ich heute auch bekommen (Link) – was für ein Scheiss!

  2. [45] Dwayne Says:

    Als ich im Büro vor mich hingebrummelt habe “Warum kommt eigentlich heute nur so ein Nazi-Scheiss” meinte die Praktikantin mit Blick auf meine sommerlich kurze Haarpracht “Vielleicht hat dich heute morgen jemand auf dem Weg hierher gesehen und gedacht das ist was für dich”. Danke!

  3. [46] Krischan Says:

    Dwayne: Send pix!

Leave a Reply

*